Naturerlebnis- und Waldpädagogik

Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider schon abgelaufen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse per E-Mail (afw@elisabethenstift.de) direkt an uns.

Status: Kurs abgeschlossen (Kurs abgeschlossen)

Draußen zu sein in der Natur, ist für viele Kinder heute nicht mehr selbstverständlich. Dabei bietet die Natur Kindern ein unerschöpfliches Erfahrungsfeld und Möglichkeiten, ihre Umwelt zu entdecken und sich auszuprobieren. Resilient zu werden - für das weitere Leben, indem sie so oft wie möglich in der Natur, mit der größtmöglichen Selbständigkeit und Eigenaktivität Erfahrungen machen können, mit viel "Raum, Zeit und Ruhe". Durch unterschiedlichste Bewegungsanlässe in der Natur können die eignen Grenzen erfahren und geübt werden, sie einzuschätzen. Ein positives Körperbewusstsein kann sich entwickeln und dadurch entscheidende Kompetenzen zu einem seelischen Wohlbefinden erlernt werden. Kinder haben so die Möglichkeit, Autonomie und Gemeinschaftsfähigkeit zu erlangen, wenn sie zudem noch Zuwendung, sowie vielfältigste Anregungen/Impulse erfahren. Diese Grundlagen der Naturerlebnis- und Waldpädagogik, gekoppelt mit praktischen Ideen, richten sich an alle Einrichtungen für Kinder, die Kindern nachhaltige Lernerfahrungen in der Natur ermöglichen möchten.

Ob im Familienzentrum, in der Krippe, in der Kita, im Hort, in der pädagogischen Betreuung von Grundschulkindern, ob Waldkindergarten, Waldgruppe oder regelmäßige Naturtage... die Weiterbildung "Naturerlebnis und Waldpädagogik" ermöglicht einen konzeptionellen und fachlichen Zugang, sowie viele praktische Herangehensweisen. Unsere Aufmerksamkeit richtet sich dabei besonders auf die Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsplans. In diesem steht das Kind mit seinen individuellen Lernvoraussetzungen im Mittelpunkt und gestaltet seine Umwelt aktiv mit. Die Naturerlebnis- und Waldpädagogik bietet hierfür sehr gute Erfahrungs- und Lernfelder, um unterschiedliche Entwicklungsvoraussetzungen zuzulassen und Chancengleichheit zu ermöglichen.

Die Weiterbildung findet in mehreren Abschnitten statt.

1. Abschnitt: Naturerlebnis- und Waldpädagogik
- Rahmenbedingungen für Naturgruppen
- theoretische Grundlagen der Naturerlebnis- und Waldpädagogik
- konzeptionelle Grundlagen und Ziele
- praktische, naturpädagogische Ansätze im jahreszeitlichen Rhythmus
- Psychomotorik, Kreativität , Selbstvertrauen und soziale Kompetenz
- verhaltensauffällige Kinder

2. Abschnitt: Bildungsstrukturen und Prozesse im Naturraum
- der Erwachsene im Naturraum
- gefährliche Situationen und der Umgang damit
- Wertevermittlung: Achtung vor allem Lebenden, die Verbundenheit mit der Natur
- Nachhaltigkeit leben
- verschiedene Spielformen der Kinder in der Natur; auch selbst erfahren
- Umgang mit Ängsten und Ekel bei Kindern und Erwachsenen

3. Abschnitt: Natur erleben- in Bewegung, mit Selbstkompetenz, um resilient zu werden
- Eingewöhnung und Übergänge flexibel gestalten
- Integration von Kindern mit einem erhöhten Betreuungsbedarf
- vielfältigste Bewegungen, Grenzerfahrungen, Perspektivwechsel und Neugier in der Natur erleben
- Resilienz fördernde Umgebung und Möglichkeiten für Kinder "stark zu werden"
- gezielte Beobachtungen und Dokumentationen für Elterngespräche

4. Abschnitt: Pädagogische Praxis in Naturgruppen
- Rituale und Tagesabläufe
- Feste im Jahresverlauf
- das Pädagogische Team
- Elternarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz
- gesetzliche Grundlagen und Richtlinien

Information: Der Kurs findet zum Teil bei uns in der PAE und zum Teil in der Natur/Wald statt. Der Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.