Kursprogramm Programm Kursdetails

Beobachten, dokumentieren - Inklusionsanträge mit der ICF-CY entwicklungsorientiert formulieren

Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider schon abgelaufen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse per E-Mail (afw@elisabethenstift.de) direkt an uns.

Status: Kurs abgeschlossen (Kurs abgeschlossen)

Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen - mit Einführung der ICF hat die Weltgesundheitsorganisation eine Grundlage geschaffen, damit sowohl Leistungsträger als auch Leistungserbringer eine einheitliche Sprache sprechen.
Die UNO-Kinderrechtskonvention von 1989 besagt im Artikel 23(1) "Die Vertragsstaaten erkennen an, dass ein geistig und körperlich behindertes Kind ein erfülltes und menschenwürdiges Leben unter Bedingungen führen soll, welche die Würde des Kindes wahren, seine Selbstständigkeit fördern und seine aktive Teilnahme am Leben der Gemeinschaft erleichtern."
Vom Säuglingsalter bis ins Jugendalter ist die Entwicklung der Kinder stets ein dynamischer Prozess. Dieser ist von physischer, psychischer und sozialer Reifung der Kinder geprägt. Auf dem Weg ihrer Entwicklung verbringen die Kinder viel Zeit in der Kita. Das erfordert insbesondere Kenntnisse von den pädagogischen Fachkräften der Inklusion für die Antragstellung, sowie die Hilfeplangespräche, den interdisziplinären Austausch im Team, mit Eltern und mit den Kindern selbst.

Durch die Teilnahme
• erarbeiten Sie sich einen Überblick über die Bedeutung, die Arbeitsweise der ICF-CY,
• gelingt Ihnen ein positiver Blick auf die individuellen Entwicklungswege der Kinder,
• orientieren Sie sich an den vier Schlüsselthemen der ICF-CY,
• probieren Sie erste Codierungen anzuwenden,
• entwickeln Sie erste Umsetzungsideen der ICF-CY für den Kita-Alltag,
• gestalten Sie sicher entwicklungsorientierte Hilfeplangespräche durch die ICF-CY.

Theoretische Grundlagen:
- ICF-CY Klassifizierung
- Förderplanung
- Hilfeplangespräche
- Heilpädagogische Interventionen