Kursprogramm Programm Kursdetails

Übergänge von der Alltagssprache zur Bildungssprache - Methoden der Spachstandserfassung kennen lernen

Status: Anmeldung möglich (Anmeldung möglich)

Die Beherrschung der Bildungssprache korreliert nachweislich mit dem Schulerfolg (s. PISA-Studie 2015).
Alltagssprache praktizieren Kinder in der mündlichen Situation im Hier und Jetzt. Äußerungen müssen nicht vollständig sein, denn sie werden durch unterstützende Gestik und Mimik eindeutig. Die Fähigkeit zur Kommunikation ist meist gut entwickelt.
Welche bildungssprachlichen Kompetenzen können in der Zeit vor der Schule angebahnt werden?
Kinder lernen in der Kita-Zeit sich vom Gegenständlichen zu lösen und erzählen, planen, philosophieren, handeln aus, argumentieren und begründen - müssen also durch Sprache einen Gedankengang verständlich machen, damit sie sozialen Einfluss erlangen. Wenn sie uns für ihr Portfolio diktieren, üben sie sich ihre Gedanken zu planen und zu ordnen und sich in Satzbau und Wortbildung so auszudrücken, wie sie es von den Kinderbüchern kennen. Es gibt also viele Gelegenheiten für Kinder sich in der Bildungssprache zu üben und vorbereitet zu sein auf die eher kognitiv strukturierten Lernprozesse, auf die Fachsprache in Mathe- und Sachunterricht.

Durch die Teilnahme
• setzen Sie sich mit den unterschiedlichen Anforderungen in der mündlichen Sprache, in der schriftlichen Sprache, in der Fachsprache auseinander,
• lernen Sie unterschiedliche Spracherfassungsmethoden wie beispielsweise den BiSS " Bildung durch Sprache und Schrift" kennen,
• suchen Sie ko-konstruktiv nach den Fundamenten in der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung für den Erwerb der Bildungssprache in der Schule,
• erkunden Sie, wie bildungssprachliche Fähigkeiten angebahnt werden können.

Theoretische Grundlagen/Bildungsplan:
- verschiedene Methoden der Sprachstandserfassung
- Bildungsplan: kommunikationsfreudige Kinder, Sprachkompetenzen, Sprachbewusstsein, Literacy