Kursprogramm Programm Kursdetails

Anleitergespräche (als Lernbegleitung) professionell führen und gestalten

Status: Anmeldung möglich (Anmeldung möglich)

Anleitergespräche zu führen bedarf viel Organisation und Struktur. Doch wie kann ich als pädagogische Fachkraft diesen Anforderungen nachkommen, wenn ich noch keine Praxisanleitung-Fortbildung besucht habe?Manchmal möchte man das Wissen zu dem Thema "Anleitergespräche führen" erneut vertiefen und die Erfahrungswerte der Anleitungsprozesse reflektieren.
Besonders in unserem Job übernehmen Ausbildungsinstitutionen eine große Verantwortung, um qualifizierte Nachwuchskräfte für unseren pädagogischen Alltag zu prägen und zu binden. Dabei ist der Anleitungsprozess von entscheidender Bedeutung für die zukünftige Handlungsfähigkeit und Professionalität der Praktikantinnen und Praktikanten.

Durch die Teilnahme
•kennen Sie gesetzliche Grundlagen zur Praxisanleitung, zur Piva-Ausbildung,
•wissen Sie, wie Sie die Aspekte der Rolle der Anleitung unter dem Schwerpunkt der Lernbegleitung von Anfang gestalten,
•haben Sie einen Überblick über die Phasen eines Ausbildungsplans und die dazugehörigen Themenschwerpunkte,
•können Sie gemeinsam ko-konstruktiv den Ausbildungsplan schreiben sowie gestalten,
•kennen Sie wichtige Grundlagen der Gesprächsführung,
•erwerben Sie wichtige Aspekte für die Dokumentation der inhaltlichen Themen im Anleitergespräch
•haben Sie eine Idee, wie Sie das Team in den Anleitungsprozess mit einbeziehen und diesen transparent werden lassen
•erhalten Sie einen Einblick in eine Methode zur Praxisreflexion anhand von Themenkarten und
•kennen Sie Instrumente und Methoden für den Anleitungsprozess.

Theoretische Grundlagen/Bildungsplan:
•Methode zur Praxisreflexion
•Grundlagen der Gesprächsführung
•Verordnung über die Ausbildung an den Fachschulen für Sozialwesen
•Bildungsplan: Schlüsselrolle von Ko-Konstruktion, Bild vom Kind, Lernen und Lernmethodische Kompetenzen, Demokratieprinzip
•BEP-Lupen: Stärkung der Basiskompetenzen, Lernmethodischen Kompetenzen, Ko-Konstruktion und lernende Gemeinschaft