Von der Kita-Leitung zur afw-Dozentin: Christine Barz

Christine Barz begleitet die Pädagogische Akademie Elisabethenstift nun seit fast fünf Jahren als Dozentin im Arbeitszentrum Fort- und Weiterbildung (afw). Die gestandene Kita-Leitung qualifizierte sich über ihren heutigen Arbeitgeber zur Fortbildungsdozentin und bereicherte das afw zunächst als Externe, dann als Hausdozentin.

Die 47-jährige ist in den Kitas im Rhein-Main-Gebiet ein bekanntes Gesicht. Denn ihr wertvolles Wissen teilt sie nicht nur auf dem Bildungscampus in Darmstadt, sondern auch in zahlreichen Inhouse-Kursen. Im Interview verrät sie, warum sie diesen Weg gewählt hat und was ihr an ihrem Job als afw-Dozentin besonders gefällt.

Christine, wir sind froh, dass wir Dich als Dozentin gewinnen konnten. Was hast Du gemacht, bevor Du diesen Weg eingeschlagen hast?

Ich bin eigentlich staatlich anerkannte Erzieherin und habe im Kreis Offenbach in einer Kita gearbeitet. Dort habe ich den Hort- und U3 - Bereich geleitet. Diesen Job bin ich mit 23 Jahren angetreten - ich war eine sehr junge Leitung. Deshalb wurden mir oft Kompetenzen abgesprochen und ich wurde in meiner Rolle nicht ernst genommen.

Du hast dort also über 20 Jahre gearbeitet. Was hat Dich nach dieser langen Zeit bewogen, den Beruf zu wechseln?

Ich habe mich schon immer für die Erwachsenenbildung interessiert. Ich bin Elternbegleiterin und habe zum Thema Elternbildung in AGs und anderen kleinen Formaten gearbeitet. Außerdem fand ich es immer wichtig, dass mein Team sich regelmäßig weiterbildet und am Zahn der Zeit ist. Das afw kannte ich aus diesem Grund bereits als Anbieter von Fort- und Weiterbildungen. Ich habe dort selbst mehrere Kurse zu den Themen Mitarbeitergespräche und Bildungs- und Erziehungspartnerschaft besucht. Darüber hinaus hatte ich den Newsletter abonniert, um über die Angebote auf dem Laufenden zu bleiben. Irgendwann wurde dort eine Weiterbildung zur Fortbildungsdozentin beworben. Ich dachte mir: „Das ist genau das, was ich suche.“  Von 2017-2019 habe ich mich weiterqualifiziert und anschließend zunächst als externe Dozentin für das afw gearbeitet.

Ist dir der Wechsel schwergefallen?

Ich bin mit einem weinenden und einem lachenden Auge gegangen. Zum einen bin ich in meinem Job als Leitung voll und ganz aufgegangen. Zum anderen haben sich die Rahmenbedingungen im pädagogischen Bereich als immer mehr herausfordernd dargestellt. Die Bürokratie hat immer mehr meinen beruflichen Alltag bestimmt. Manchmal habe ich mich mehr wie eine Verwaltungsfachangestellte gefühlt und nicht wie eine Kita-Leitung.  Dennoch habe ich den alten Job nicht sofort komplett an den Nagel gehängt. In meiner Zeit als externe Dozentin des afw habe ich beide Tätigkeiten ausgeübt.

Seit 2021 zählst du zu unseren Hausdozentinnen. Welche Themen betreust Du?

Ich arbeite vorrangig zu Schulkind- und Leitungsthemen. Für letzteres biete ich zum Beispiel eine Weiterbildung an: „Führen, leiten, managen“. Darin sind viele verschiedenen Elemente enthalten, unter anderem Qualitätsmanagement, Personalmanagement und Leitungskompetenz. Eine Weiterbildung bieten wir gemeinsam mit dem Zentrum Bildung der EKHN an. Diese Kooperation war von Anfang an sehr gut und hat mir die Einarbeitung sehr erleichtert.

Was gefällt Dir an der Dozentinnen-Tätigkeit am besten?

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie wir uns in einem Kurs gemeinsam auf den Weg begeben, um besser zu werden. Ich selbst lerne dabei ebenso von den Teilnehmenden. Ich vermittle zwar auch Wissen, aber in erster Linie versuche ich, einen Raum für gemeinsamen Austausch zu schaffen.

Von einigen Kitas werde ich zudem seit mehreren Jahren regelmäßig für Inhouse-Veranstaltungen angefragt. Ich lerne sie somit immer besser kennen und kann beobachten, wie sich die Dinge positiv entwickeln. Das ist ein gutes Gefühl.

Danke, dass Du dir die Zeit genommen hast!

 

Folgende Kurse bietet Christine Barz in diesem Jahr an:

Professioneller Umgang von Leitungskräften mit Konflikten

Die Großen in Hort/betreuter Grundschule und ihr letztes Jahr

Führen, Leiten, Managen

Achtsamer Umgang mit elterlichem Leistungsdruck

Öffentlichkeitsarbeit in der Kita

Studientage zur Entwicklungspsychologie: die Jahre 6-12

Qualifizierung Fortbildungsdozent*in