Fachtagung: Arbeiten in multiprofessionellen Teams

Bei der Umsetzung des Auftrags der Familienzentren, eine individuelle Begleitung, Beratung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Sozialraum zu gewährleisten, wird klar, dass dazu ein multiprofessioneller und systemischer Gesamtblick unabdingbar ist.

So gibt es in Familienzentren inzwischen viele, oft ganz unterschiedliche Erfahrungen in der Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams: zum einen berichten Mitarbeitende von großen Chancen und Potenzialen in dieser Form des Arbeitens, zum anderen stehen eher Herausforderungen und Stolpersteine im Vordergrund. Wenn Mitarbeitende verschiedener Professionen zusammen arbeiten, treffen unterschiedliche Identitäten, Entwicklungen, Sprachen, Kulturen, Ziele, Erwartungen, Handlungsansätze und Positionen aufeinander. Eine Vielfalt, die bereichernd, aber auch herausfordernd sein kann.

Folgende Fragestellungen und Aspekte werden in dieser Tagung beleuchtet, diskutiert und vertieft:

  • Wie kann eine Kooperation über die eigenen Fachgrenzen hinaus gestaltet werden?
  • Was wird gebraucht, um aus zunächst unterschiedlichen mentalen Modellen, methodischen Herangehensweisen und spezifischen Sprachmustern eine gemeinsame Teamkultur zu entwickeln?
  • Welche organisatorischen und inhaltlichen Rahmenbedingungen werden für die Arbeit im multiprofessionellen Team gebraucht?
  • Welche Ansatzpunkte zur Unterstützung der multiprofessionellen Teams in der Rollen und Aufgabenklärung gibt es?

Zielgruppe: Mitarbeitende in Familienzentren, Mehrgenerationenhäusern, Kindertagesstätten, Familienbildungsstätten, regionalen Diakonischen Werken, Kirchengemeinden und Dekanaten

Ansprechpartnerin:
Magdalena Kladzinski
kladzinski(at)afw.elisabethenstift.de
Tel.: (06151) 4095-301

Weitere Informationen, das Anmeldeformular sowie die ausführliche Ausschreibung finden Sie im Download-Bereich. Sie können sich auch jederzeit online zu unseren Kursen anmelden.