Vernissage zum Thema "Zu Hause"

"Zu Hause“ – zu diesem Thema arbeiteten die Studierenden der Oberstufen der ESF-Klasse und der klassischen Teilzeitausbildung  im Aufgabenfeld 4 zum Unterrichtsthema Kreativitätsförderung. Die entstandenen Arbeiten, angeleitet von den Dozentinnen Dr. Martina Templin und Christiane Otto, wurden im Rahmen einer Vernissage in der Palliativ-Station des Krankenhauses AGAPLESION Elisabethenstift ausgestellt. Ansprechpartnerin war die Kunsttherapeutin Beate Fischer Schlappa von unserer Schwesterninstitution. Sie unterstützte und begleitete die Studierenden bei den Vorbereitungen zur Vernissage.

Die Exponate zeigen auf eindrückliche Weise, wie vielfältig der Begriff „Zu Hause“ ausgelegt wird: ist „Zu Hause“ die Heimat, ist es ein Gefühl, ein Geruch oder ein haptisches Erlebnis? Einige Studierende definierten den Ort als Zuhause, an dem man ganz unbefangen an den Kühlschrank geht. Anderen suggeriert der Eingangsbereich bzw. Haustüre und Fußmatte der eigenen Wohnung ein Gefühl von „Zu Hause“. Während der Vernissage, der auch Chefarzt Dr. med. Mathias Pfisterer beiwohnte, spürte man, dass die Studierenden viel Herzblut, viel eigene Geschichte, Erfahrungen und Emotionen in ihre Arbeiten steckten.

Die Ausstellung wird noch bis April 2020 zu sehen sein.

Einblicke in die Ausstellung