60.000 Euro gegen Fachkräftemangel in der Sozialen Arbeit

Ein neuer Kooperationsverbund von vier Fachschulen für Erzieher*innen, zu dem auch die Fachschule der Pädagogischen Akademie Elisabethenstift gehört, lobt ab dem nächsten Studienjahr 60.000 Euro in Form von zwölf Teilstipendien aus. Durch diese finanzielle Unterstützung wird es den Fachschulabsolvent*innen ermöglicht, den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit für Erzieher*innen“ an der CVJM-Hochschule zu studieren. Die Stipendien werden von der Diakonie Hessen e. V. für das Pilotprojekt „Diakonisches Profil stärken“ (DiaProfiS) zur Verfügung gestellt.

DiaProfiS gegen den Fachkräftemangel

In der Sozialen Arbeit fehlt es seit vielen Jahren an professionell qualifizierten Fachkräften. Ein neuer Kooperationsverbund, dem die Akademie für soziale Berufe Hephata (Treysa), die  CVJM-Akademie (Kassel), das Evangelische Fröbelseminar (Kassel und Korbach) sowie die Pädagogische Akademie Elisabethenstift (Darmstadt) angehören, möchte diesem Fachkräftemangel wirkungsvoll und zielgerichtet begegnen.

Zu diesem Zweck wurde jetzt das Projekt „DiaProfiS“ gegründet: Besonders begabte und engagierte Erzieher*innen der vier Fachschulen sollen die Chance bekommen, einen Bachelorabschluss in Sozialer Arbeit zu erhalten, mit dem gleichzeitig auch die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter*in verliehen wird. Die vier Fachschulen stellen daher ihren Absolvent*innen Teilstipendien für den Studiengang „Soziale Arbeit für Erzieher*innen“ der CVJM-Hochschule zur Verfügung.

Die Diakonie Hessen e. V. ermöglicht für das Projekt DiaProfiS nicht nur die finanzielle Unterstützung, sondern fördert auch die Vernetzung der Studierenden mit relevanten Praxisfeldern durch die Zusammenarbeit mit ihrer Arbeitsgemeinschaft „Berufliche Bildung“. Anhand dieses Zugangs zu diakonischen Einrichtungen und Praxispartnern ist sichergestellt, dass die Stipendiat*innen praxisnah qualifiziert werden.

Kooperationsverbund nimmt Arbeit auf

„Wir freuen uns sehr, dass die Diakonie Hessen unsere Idee als förderwürdig bewertet hat“, freut sich Prof. Dr. Germo Zimmermann, der als Prorektor der CVJM-Hochschule für das Kooperationsprojekt verantwortlich ist. „Ich bin überzeugt, dass hier vier wichtige Player zusammengekommen sind, die gemeinsam noch mehr erreichen können.“

In der konstituierenden Sitzung des neuen Kooperationsverbunds am 19. November wurde intensiv beraten und gemeinsam geprüft, wie für das nächste Studienjahr eine zeitnahe Gewinnung von Erzieher*innen der Fachschulen ermöglicht werden kann. Erste Informationen finden sich unter: www.cvjm-hochschule.de/diaprofis