Vollzeit-Ausbildung

Sie möchten Kinder und Jugendliche in ihren Bildungs- und Entwicklungsprozessen professionell begleiten und dafür eine qualifizierte Ausbildung machen? Das Berufsbild "Erzieher/in" zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus. In der Arbeit als Fachkraft haben Sie daher viele verschiedene Rollen. Sie begleiten, spielen mit, lernen, forschen, sind Gespärchspartner/in trösten, beobachten, protokollieren, machen Öffentlichkeitsarbeit und setzen sich mit einer Vielzahl pädagogischer Fragen auseinander.

Dauer der Vollzeit-Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum Erzieher/in ist eine schulische Ausbildung und dauert in der Vollzeitform insgesamt drei Jahre. Sie sind während der ersten beiden Ausbildungsjahre bei uns in der Schule, haben sowohl im ersten als auch im zweiten Jahr jeweils sechs Wochen Praktikum. Im zweiten Ausbildungsjahr haben Sie die Möglichkeit, das sechswöchige Praktikum im Ausland zu absolvieren. Das letzte Jahr, das Berufspraktikum, wird in der Praxis absolviert. Es besteht die Möglichkeit eine Verkürzung des Berufspraktikums um 6 Monate bei der Schulleitung zu beantragen.

Praktika während der Ausbildung

Ausbildungsort

Sie absolvieren den schulischen Teil Ihrer Ausbildung bei uns an den Evangelischen Ausbildungsstätten für sozialpädagogische Berufe der Pädagogischen Akademie Elisaethenstift in Darmstadt.

So finden Sie zu uns:

Zugangsvoraussetzungen

Für die Ausbildung zur/zum Erzieher/in benötigen Sie mindestens den Mittleren Bildungsabschluss und eine der folgenden Voraussetzungen:

  • Erfolgreicher Besuch der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz (HBFS)
  • Erfolgreicher Abschluss einer anderen (für eine sozialpädagogische Ausbildung) einschlägigen Berufsausbildung z.B. Kinderpflegerin, Kinderkrankenschwester...
  • Angeschlossene dreijährige Berufsausbildung (Niveau 4 DQR) und ein dreimonatiges Vollzeitpraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung
  • Abitur/Fachabitur und ein dreimonatiges Vollzeitpraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung
  • Einschlägige Berufstätigkeit (drei Jahre in Vollzeit) im sozialpädagogischen Feld
  • Bei Fragen zu Ihrer Qualifikation sprechen Sie uns bitte an.

Geänderte Aufnahmevoraussetzungen

Die Aufnahmekriterien für die Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik werden aufgrund eines aktuellen Erlasses des Hessischen Kultusministeriums für das Schuljahr 2021/22 wie folgt abgeändert:

  • Bewerberinnen und Bewerber können aufgenommen werden, die einen Nachweis des B2-Niveaus vorlegen können und nachweisen können, dass sie Anstrengungen unternommen haben, um das C1-Niveau erfüllen zu können, entweder durch Nachweis eines aus Gründen der Corona-Virus-Pandemie abgesagten C1-Kurses oder durch Nachweis einer abgesagten oder verschobenen C1-Prüfung.
  • Auf das, unter Umständen vorgeschriebene, dreimonatige einschlägige Vollzeitpraktikum kann verzichtet werden, wenn Bewerberinnen und Bewerber aufgrund der Corona-Virus-Pandemie keinen Praktikumsplatz bekommen. Der Nachweis von mindestens drei schriftlichen Absagen aus mindestens zwei Arbeitsfeldern muss der Schule gegenüber erbracht werden.
  • Die Feststellungsprüfungen für die Aufnahme zum Schuljahr 2021/2022 werden ausgesetzt.

Lerninhalte

Der Unterricht zur Erlangung der beruflichen Handlungskompetenz im sozialpädagogischen Bereich wird von Ihnen aktiv mitgestaltet: Sie übernehmen die Verantwortung für Ihre eigene Ausbildung im zunehmenden Maße. Vor allem in den Bildungsbereichen Kunst, Kinder- und Jugendliteratur, Spiel, Musik und Bewegung haben Sie die Möglichkeit, Ihre kreativen Fähigkeiten zu entwickeln oder auszubauen. Durch Hospitationen und Praktika, die fester Bestandteil der Ausbildung sind, ist die Ausbildung praxisnah und durch den Unterricht ebenso theoretisch fundiert.

Lernbereich Gesellschaft und Kultur: Deutsch | Fremdsprache | Religion/Ethik

Lernbereich Sozialpädagogik (Sechs Aufgabenfelder):

  1. Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln
  2. Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  3. Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  4. Sozialpädagogische Bildungsarbeit in Bildungsbereichen professionell gestalten
  5. Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge gestalten
  6. Institutionen und Teams entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

Bildungsgutschein

Unsere Ausbildungsgänge zur/zum Erzieherin bzw. Erzieher sind zertifiziert (AZAV). Wir sind somit zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt.

Anmeldung

Sie können sich jeweils nach den Herbstferien bis zum 15. Februar des folgenden Jahres bei uns bewerben. Die Ausbildung startet nach den Sommerferien.

Was benötige ich für meine Anmeldung?

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserer Ausbildung.

Anmeldung

Hier finden Sie alle zur Anmeldung erforderlichen Informationen und Unterlagen.

Fachhochschulreife

Hier finden Sie alle Informationen, wie Sie bei uns die bundesweit anerkannte Fachhochschulreife im Rahmen der Ausbildung erwerben können.

Gebührenordnung

Hier finden Sie die Gebühren und Kosten der Fachschule.

Termine

Hier finden Sie die aktuellen Termine für Ihren Ausbildungsgang. Die Terminliste wird fortlaufend aktualisiert.  

Praktikum

Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Praktika Teil der Ausbildung sind.

Auslandspraktikum

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Praktikum im Ausland verbringen können.

Weiterentwicklung nach der Ausbildung

Wie können Sie sich nach Ihrer Ausbildung beruflich weiterentwickeln?