Sozialassistent/in

Die Ausbildung zur/zum Sozialassistentin bzw. Sozialassistenten eröffnet Ihnen verschiedene Perspektiven und legt einen Grundstein zu weiteren Ausbildungen.

Sie gewinnen in Theorie und Praxis eine erste berufliche Orientierung im sozialpädagogischen Bereich. Darüber hinaus verschaffen Sie sich Zugang zur Ausbildung zur/zum Erzieher/in. Und nicht zuletzt können Sie durch Belegung von Zusatzkursen die Fachhochschulreife erwerben.

Nach dem Mittleren Bildungsabschluss (Realschulzeugnis oder Versetzung in die 11. Klasse Gymnasium, im G8-Zug Versetzung in die 10. Klasse) werden Sie bei uns in zwei Jahren zur/zum staatlich geprüften Sozialassistenten/in ausgebildet.

Die Ausbildung und ihre Koppelung von Theorie und Praxis ermöglicht erste Erfahrungen im Umgang mit großen und kleinen Menschen im sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Berufsfeld. Bei uns findet Lernen nicht nur in der Schule statt. Ein Kennenlernseminar, verschiedene Exkursionen, Lernen in der Praxis, Projekttage in der Schule, erlebnispädagogische Tage und eine Studienfahrt bereichern den Schulalltag.

Ausbildungsziele

Wer aufbauend auf einem Mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss oder Versetzung in die 11. Klasse des Gymnasiums) die zweijährige schulische Ausbildung erfolgreich abschließt, ist staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in. Nach dem erfolgreichen Abschluss stehen Ihnen verschiedene Wege offen:

  1. Sie können direkt in unsere (oder eine andere) Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik überwechseln, um die Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Erzieher/in zu absolvieren.
  2. Sie können in die Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege, wechseln, um staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in zu werden.
  3. Falls Sie sich aufgrund der Erfahrungen in der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz (HBFS) beruflich umorientieren möchten, können Sie sich nach Abschluss der HBFS auch an Fachschulen anderer Fachrichtungen bewerben oder eine Ausbildung beginnen.
  4. Sie können anschließend an der Fachoberschule (Form B) die Fachhochschulreife erwerben und damit ein Studium an allen Fachbereichen von Hochschulen aufnehmen. Informationen zum Erwerb der Fachhochschulreife in unserem Haus siehe unten.
  5. Sie haben auch die Möglichkeit, direkt in einer sozialen oder sozialpädagogischen Einrichtung tätig zu werden. Sie können dies jedoch nicht als Fachkraft in eigenständiger Verantwortung. Wir raten Ihnen von diesem Weg dringend ab, denn Sie werden als Sozialassistent/in in der Praxis fachlich überfordert sein, schlecht bezahlt, ohne Aufstiegsmöglichkeiten, oft auch in unsicheren Arbeitsplätzen. Wir empfehlen Ihnen dringend, an die Höhere Berufsfachschule eine Fachschulausbildung oder eine andere berufliche Weiterqualifikation anzuschließen.

Lerninhalte und Lernmethoden

Die Ausbildung ist auch für Schulmüde interessant: Erstmalig bietet eine Schulform dieser Art nicht  eine Vielzahl von Fächern, die nebeneinander herlaufen, sondern weitgehend themenzentrierten Unterricht mit betontem Praxisbezug. Wir lernen in ansprechenden Räumen, machen Gruppen- und Projektarbeit, ermöglichen selbsttätiges Lernen in kleinen Gruppen. Wir arbeiten interessenorientiert und erfahrungsbezogen, denn in einer persönlichen Atmosphäre macht Lernen mehr Spaß. Bei uns findet Lernen nicht nur in der Schule statt. Wir veranstalten Einführungs- und Kennenlerntage außerhalb der Schule. Wir lernen handlungsorientiert in Arbeitsgemeinschaften, auf Exkursionen, Studientagen und auf einer Studienfahrt im ersten Ausbildungsjahr. Wir haben im Rahmen unserer Schulkultur vielfältige Angebote, z.B. Feste und Veranstaltungen zu aktuellen Themen.

 

Erstes Ausbildungsjahr

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch
  • Politik/Wirtschaft
  • Religion
  • Informationstechnische Grundbildung/EDV
  • Englisch mit je zwei Wochenstunden

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Anthropologie
  • Grundlagen und Theorie und Praxis der Sozialpädagogik und der Sozialpflege
  • Gestaltung der Lebensumwelt
  • Körper und Bewegung
  • Pflege
  • Ernährung und Haushaltsführung
  • Erziehung
  • Musik

"Anthropologie"
Entwickeln einer ganzheitlichen Sichtweise des Menschen

"Gestaltung der Lebensumwelt/Körper und Bewegung"
Lebensumwelt des Menschen, der gestalterische, kreative Aspekt steht im Mittelpunkt. Gewinnen eigener Erfahrungen in Musik, Rhythmik, Tanz, Theater, Spiel, Kreatives Arbeiten, Gestalten von Festen und Feiern

"Pflege"
Entwicklung des Menschen, der Mensch in seinen verschiedenen Lebensaltern- und -situationen, Hilfe bei Verrichtungen des täglichen Lebens, Gesundheitserziehung

"Ernährung und Haushaltsführung"
Davon etwa zur Hälfte praktische Übungen: Ernährung, Nahrungsmittelkunde, Bereiten von Mahlzeiten, Arbeitsgestaltung und Arbeitsplanung, sowie soziale, umweltbezogene und gesundheitliche Aspekte der Ernährung

"Erziehung"
Einführung und Grundlagen für die Arbeit in sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Arbeitsfeldern. Berufswahl, Berufsmotivation, Umgang mit Institutionen, Vor- und Nachbereitung der Orientierungspraktika

"Musik"
Von der Schule angebotenes Zusatzfach, da wir es für sehr relevant halten

Während des ersten Ausbildungsjahres werden zwei Praktika von jeweils drei Wochen Dauer in sozialpädagogischen und sozialpflegerischen Einrichtungen durchgeführt.

Im zweiten Ausbildungsjahr...

werden wir noch praxisbezogener: Drei Wochentage Praktikum in sozialpädagogischen Einrichtungen mit Schwerpunkt Elementarpädagogik (0-6 Jahre) und zwei Wochentage in der Schule. Dabei werden an den Schultagen die Erfahrungen der Praxis verarbeitet, um eine enge Verknüpfung zwischen Fachtheorie und Fachpraxis zu gewährleisten. Praxisprojekte unterstützen diesen Ansatz. Die Inhalte der Theorie und Praxis der Sozialpädagogik werden im zweiten Ausbildungsjahr fächerübergreifend und praxisbezogen an einem Tag unterrichtet.

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zur Ausbildung zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten.

Anmeldung

Hier finden Sie alle zur Anmeldung erforderlichen Informationen und Unterlagen.

Voraussetzungen

Hier finden Sie die detaillierten Voraussetzungen für den Besuch der Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz.

Fachhochschulreife

Hier finden Sie alle Informationen, wie Sie bei uns die bundesweit anerkannte Fachhochschulreife im Rahmen der Ausbildung erwerben können.

Gebührenordnung

Hier finden Sie die Gebühren und Kosten der HBFS.

Termine

Hier finden Sie die aktuellen Termine für Ihren Ausbildungsgang. Die Terminliste wird fortlaufend aktualisiert.